Einsätze

Am 20.11.2022 15:15Uhr wurde die FF Euratsfeld zu einem Kleinbrand in einem Carport gerufen. Nach kurzer Zeit rückten die Einsatzkräfte zum Eiinsatzort aus und konnten den Brand sehr schnell unter Kontrolle bringen und löschen.

Die Mitglieder der Feuerwehr Euratsfeld, wurden Montagabend um Unterstützung bei einem eher ungewöhnlichen Problem gebeten. Aufgrund eines medizinischen Zwischenfalls, musste ein Ring von einem Finger entfernt werden, da dieser bereits massiv angeschwollen war. Zwei Mitglieder halfen bei der Entfernung des Ringes, welcher durch etwas Geschicklichkeit rasch abgenommen werden konnte.

Montagvormittag wurden die Einsatzkräfte der FF Euratsfeld mittels Sammelruf zur Unterstützung bei einer LKW Bergung alarmiert. Eine Hackmaschine konnte nach dem Beenden der Arbeiten, einen rutschigen Feldweg nicht mehr selbstständig hochfahren. Mehrere Versuche mit dem LKW selbstständig den Spurweg nach oben zu fahren bzw. Versuche mit Unterstützung von Traktoren den Weg hochzufahren scheiterten. Die Feuerwehr sollte mit der Seilwinde die Bergaufwärtsfahrt des LKW’s unterstützen. Aufgrund der großen Distanz zwischen Einsatzfahrzeug und Hackmaschine, war es aber nicht möglich, dem LKW so zu helfen. Deshalb wurden auf dem Feldweg Hackschnitzel aufgestreut, sodass der LKW die Aufwärtsfahrt nochhmals selbstständig versuchen sollte, um gegebenenfalls …

Aus bisher unbekannter Ursache verlor eine Lenkerin die Kontrolle von ihrem Fahrzeug und kam mit ihrem PKW im Straßengraben zum stehen. Aus diesem Grund wurde die FF Euratsfeld mittels Sammelruf zum „Verkehrsunfall/ Fahrzeugbergung“ alarmiert. Bei der Erkundung stellte der Einsatzleiter fest, dass das Fahrzeug augenscheinlich unbeschädigt im Straßengraben stand und die Lenkerin vorbildsmässig von einer Ersthelferin betreut wurde. Seitens der Feuerwehr wurde die Unfallstelle gesichert, die Fahrzeugsicherung durchgeführt und die FF Amstetten mit dem Wechselladefahrzeug zur Fahrzeugbergung nachalarmiert. Die ebenfalls anrückende Exekutive unterstützte bei der Verkehrsabsicherung und das Rote Kreuz Blindenmarkt checkte die Fahrzeuglenkerin durch, welche glücklichweise nicht ins Krankenhaus …

Symbolbild

Telefonisch wurde der Kommandant über einen versunkenen LKW auf einer Baustellenzufahrt informiert. Nach einer persönlichen Lageerkundung vor Ort, wurde durch im Feuerwehrhaus anwesende Kameraden versucht, den LKW mittels Seilwinde aus der misslichen Lage zu befreien. Schlussendlich konnte er durch einen zweiten LKW der Firma , welcher mit Schotter beladen war und mit Hilfe des Abschleppseils, aus dem weichen Untergrund gezogen werden. Nach rund einer Stunde rückte die Mannschaft wieder ins Feuerwehrhaus ein.

In den frühen Nachmittagsstunden des 14. September 2022, heulten in den Gemeinden Ferschnitz, Euratsfeld und St. Georgen/Ybbsfelde sie Sirenen, welche die Feuerwehren zur Personenrettung nach Ferschnitz alarmierten. Vor Ort wurden die Mitglieder der FF Ferschnitz bei einer Tragehilfe für das Rote Kreuz nach einem Unfall im 1. Obergeschoss unterstützt. Die Einsatzkräfte aus Euratsfeld, konnten nach rund einer Stunde die wiederhergestellte Einsatzbereitschaft melden und an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Danke für die gute Zusammenarbeit!

Sonntagabend, wurden die Euratsfelder Einsatzkräfte erneut zum Einsatz mittels Sammelruf alarmiert. Diesmal galt es, Öl welches nach einem Verkehrsunfall ausgeflossen war zu binden und die Ausbreitung auf nicht befestigten Untergrund zu verhindern. Im Einsatz standen für cirka eine Stunde zwei Fahrzeuge mit 11 Mann.

Kurz nach neun Uhr vormittags wurden die Einsatzkräfte aus Euratsfeld mittels Sammelruf zu einer Technischen Hilfeleistung mit Notrufeingang alarmiert. Laut Alarmierung galt es, die Straßenmeisterei Amstetten Süd bei Reinigungsarbeiten nach dem Starkregen in der Nacht zu unterstützen. Da sich einige Kameraden aufgrund der Abbauarbeiten vom 38. Florianimarsches am Vortag bereits im Feuerwehrhaus befanden, konnte unverzüglich ausgerückt werden. Vor Ort wurde mit dem Streckendienst vereinbart, die Straße am Nachmittag mittels Straßenwaschanlage zu reinigen, nachdem alle geparkten Fahrzeuge einer am Vortag stattgefunden Veranstaltung die „Wiese“ verlassen haben. Die Reinigungsarbeiten wurden am Nachmittag ohne Alarmierung seitens der FF Euratsfeld durchgeführt. Bereits am Vortag, …

B2 Fahrzeugbrand auf der L6051 nach Verkehrsunfall, 28.08.2022 Sonntagabend wurden die Einsatzkräfte der FF Euratsfeld gemeinsam mit den Feuerwehren Aigen und Neuhofen /Ybbs zum vermutlichen Fahrzeugbrand alarmiert. Aus bisher unbekannter Ursache, verlor ein Lenker die Beherrschung über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab, wobei er mit einem Baum im angrenzenden Waldstück kollidierte und mit seinem beschädigten Fahrzeug im Straßengraben zu stehen kam. Der alarmierte Rettungsdienst verständigte nach dem Eintreffen am Einsatzort die Feuerwehr, da aus dem Motorraum Rauch drang. Glücklicherweise begann der PKW nicht zu brennen. Somit konnte den weiters alarmierten Feuerwehren Aigen und Neuhofen/Ybbs rasch Entwarnung gegeben …

Gegen 23:00Uhr kam eine aufmerksame Bürgerin auf die Mitglieder der FF Euratsfeld, welche mit der Eintrittskontrolle im Rahmen des 50. Sommerfestes beschäftigt waren zu und informierte sie über einen PKW der verschlossen quer über die Fahrbahn im Bereich des Pfarrgemeindezentrums steht. Zwei Mitglieder der eingeteilten Einsatzmannschaft machten sich unverzüglich auf den Weg zur Erkundung. Seitens des Einsatzleiters wurde die Exekutive alarmiert und weitere Mitglieder der Einsatzmannschaft nachgefordert. Aus bisher ungeklärter Ursache, kam der abgestellte PKW ins Rollen und blieb mitten auf der Fahrbahn stehen. Die Einsatzstelle wurde entsprechend gesichert und dokumentiert. Mit Manneskraft wurde das Fahrzeug von der Fahrbahn entfernt …

Der Kommandant der FF Euratsfeld wurde per Telefon gebeten, eine Personensuche zu unterstützen, welcher die Alarmierung mittels Sammelruf veranlasste. Nach Absprache mit der Exekutive, wurde im Feuerwehrhaus Euratsfeld eine Einsatzleitung errichtet und die FF Aigen zur Unterstützung nachalarmiert. Nach kurzer Zeit konnte die Person Gott sei Dank unversehrt von einem der eingeteilten Suchtrupps aufgefunden werden. Der Einsatz der Feuerwehr war nach rund einer Stunde wieder beendet.15

In den Morgenstunden wurde der Kommandant der FF Euratsfeld telefonisch über eine weitläufige Ölspur – beginnend im Ortsgebiet – informiert. Aus bisher ungeklärter Ursache, verlor ein Kraftfahrzeug Treibstoff, welcher sich auf der regennassen Fahrbahn extrem rasch verteilte. Bei der Ersterkundung stellten die Einsatzkräfte fest, dass sich die Ölspur bis ins Einsatzgebiet der FF Amstetten zog, welche darauf hin nachalarmiert wurde. Mit Absprache des Streckendienstes der Straßenmeisterei Amstetten, wurde der Treibstoff mit flüssigem Ölbindmittel gebunden und danach mit der Straßenwaschanlage nachgereinigt. Parallel dazu, wurde die gesamte Einsatzstelle abgesichert und alle Regenwassereinläufe mit Ölbindemittel vor dem Eintritt von Treibstoff gesichert. Zum Abschluss …

Gegen 22:00Uhr wurden die Einsatzkräfte der FF Euratsfeld zu einem Brandeinsatz mit den Stichworten „vermutlich Flammen im Wald sichtbar“ auf die L89 Richtung Waidahammer alarmiert. Ein aufmerksamer Bürger, sah wie in einem vermutlichen „Waldstück“ Flammen aufgingen und alarmierte vorbildmäßig die Feuerwehr. Kurze Zeit nach der Alarmierung rückte das Tanklöschfahrzeug aus und bemerkte auf der Anfahrt die Flammen, verdeckt durch zahlreiche Bäume. Beim annähern zu der vermeintlichen Ausbruchstelle, konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um ein nicht gemeldetes „Petersfeuer“ auf einem Privatgrundstück. Nach der Aufklärung des Besitzers, dass solche „Feuer“ ratsam sind an die BAZ Amstetten zu melden, um …

Am 27.Juni 2022 wurde die Feuerwehr Euratsfeld gegen 13:30Uhr zum Schadstoffeinsatz in die Hochkogelstraße alarmiert. Das HLFA 3 und das MTF/VF rückten mit zehn Mitgliedern zum Binden des Öl’s auf der Fahrbahn und des Ausfahrtsbereichs einer Baustelle und reinigen der Fahrbahn aus. Der Einsatz konnte nach rund einer Stunde beendet und die Einsatzbereitschaft an die BAZ Amstetten gmeldet werden. HBM Mille Helmut

In einer misslichen Lage war eine Babykatze: Sie war zwischen Pfosten eingeklemmt und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Die Besitzer kontaktierten ein Feuerwehrmitglied und baten die Feuerwehr um Unterstützung. Einige Kameraden, welche aufgrund von Arbeiten im Feuerwehrhaus waren, konnten die Katze geschickt und behutsam retten und gaben der Katze die Freiheit wieder. Die Besitzer dankten den Feuerwehrmitgliedern und gaben aus Dank, da an der Rettung drei Michaels beteiligt waren dem Tier den Namen Michi.

Montagnachmittag, wurden die Einsatzkräfte der FF Euratsfeld erneut zu einem Einsatz mittels Sirene, Pager und Handy alarmiert. Diesmal rückten die Mitglieder zur Unterstützung der FF Amstetten zu einem Fahrzeugbrand auf der L90 Höhe Gießhübl aus. Innerhalb kürzester Zeit, war das erste Fahrzeug am Weg zum Einsatzort und setzte bei der Ankunft – als erst eintreffendes Fahrzeug – entsprechende Maßnahmen. Ein ausgerüsteter Atemschutztrupp begann mittels Schnellangriffseinrichtung und Netzmittelzumischung mit der Brandbekämpfung. Die Einsatzleitung wurde der parallel dazu eintreffenden Feuerwehr Amstetten übergeben. Mittel HooliganTool und Akku Kombigerät, wurde die Motorhaube geöffnet um die gezielten Nachlöscharbeiten durchzuführen. Nach rund zwei Stunden Einsatz und …

Aus bisher unbekannter Ursache, kollidierte eine Lenkerin mit ihrem Fahrzeug mit einer neben der Fahrbahn errichteten Kapelle in Panhalm. Darauf wurde das Rote Kreuz, die Exekutive, sowie die Feuerwehren Euratsfeld und Amstetten zur Hilfeleistung alarmiert. Der Einsatzleiter Euratsfeld konnte bei seiner Erkundung feststellen, dass die Lenkerin bereits vom Feuerwehrarzt Dr. Gabler betreut wird und keine Personen mehr im Fahrzeug eingeklemmt waren. So konnte der Einsatz der FF Amstetten während der Anfahrt storniert werden. Seitens der Feuerwehr Euratsfeld, wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt. Das Rote Kreuz transportierte die verletzte Fahrerin ins Krankenhaus Amstetten ab. Nach Freigabe des Unfallortes …

Einige Mitglieder rückten zu Mittag zu einem Einsatz in ein Siedlungsgebiet aus, um ein Haus in Hanglage vor etwaigen Unwetterschäden zu sichern. Normalerweise ist dies NICHT Aufgabe der Feuerwehr Vorbereitungs- bzw. Sicherungsarbeiten vor Naturereignissen zu treffen. Jeder Bürger/-in sollte bei vorrausgesagtem Unwetter selbst Tätigkeiten setzen. Sollten diese nicht reichen oder kommt ein Elementarereignis völlig unerwartet, hilft die Freiwillige Feuerwehr natürlich gerne. Aufgrund der vorliegenden Fakten entschied sich das Kommando trotzdem zur Hilfeleistung. Die Mitglieder dichteten mit Sandsäcken und Schaltafeln mehrere Eingänge des Hauses ab. Nach zwei Stunden konnte der schweißtreibende Einsatz beendet werden.

Am Sonntag den 29. Mai 2022, wurde die FF Euratsfeld um ca. 15.00 Uhr mittels Sirene und Pager – gemeinsam mit der FF Amstetten und dem Rettungsdienst – zu einer Menschenrettung auf der L89 alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein Mopedlenker aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und im Graben landete. Der Patient wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes seitens der Feuerwehr erstversorgt und danach dem Roten Kreuz übergeben, welches den Lenker ins Krankenhaus Amstetten abtransportierte. Nach Freigabe des Unfallortes seitens der Exekutive, wurde auf Anordnung das Kraftfahrzeug auf einem sicheren Platz abgestellt. Der Einsatz …

Am späten Mittwochnachmittag, wurde die FF Euratsfeld zu einem Verkehrsunfall – PKW gegen PKW mittels Sammelruf alarmiert. Gesamt vier Fahrzeuge rückten zum Einsatz auf der L89 km40 aus. Vor Ort wurde die Unfallstelle gesichert und die Fahrzeuge am Fahrbahnrand gesichert abgestellt sowie die Fahrbahn gesäubert. Eines der Fahrzeuge wird von einem Privatunternehmen abtransportiert. Mit Hilfe des Akku-Kombigerätes, wurde beim zweiten Fahrzeug der Kotflügel weggedrückt, so konnte der Lenker die Fahrt selbstständig fortsetzen. Eine Person wurde durch den Rettungsdienst zur Kontrolle in Krankenhaus abtransportiert. Die Einsatzkräfte konnten den Einsatz nach rund 45 Minuten beenden.