Schulung

Neben den internen wöchentlichen Übungen der FF Euratsfeld, besuchen zahlreiche Mitglieder auch Module auf Abschnitts-, Bezirks- und Landesebene. In den letzten Wochen, wurden im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum Module im Fachgebiet Technik absolviert. Auf Abschnittsebene besuchten zwei Kameraden/-innen am vergangenen Wochenende den Einsatzmaschinistenlehrgang. Weitere Modulbesuche wie „Arbeiten in der Einsatzleitung“, Führungsausbildung in den verschiedensten Stufen und Weiterbildung im Bereich Vorbeugender Brandschutz stehen für einige Mitglieder im zweiten Halbjahr noch am Programm. Die vielseitigen Weiterbildungsmöglichkeiten nützt auch der Kommandant der FF Euratsfeld und bildet sich trotz seines Ausbildungsstandes laufend weiter, um bestmöglichst für den Einsatz vorbereitet zu sein. Des Weiteren werden …

Traditionell wurde die letzte Übung vor der Sommerpause unter das Motto „Kameradschaft“ gesetzt. Zwei Mannschaften traten bei einigen Spielen mit teils feuerwehrfachlichen Hintergrund, aber vor allem dem Hintergrund den Teamgeist und die Kameradschaft zu stärken, gegeneinander an. Die Spiele wurden den sommerlichen Temperaturen angepasst, daher durfte natürlich unser Hauptlöschmittel Wasser nicht fehlen. Im Anschluss bedankte sich das Kommando bei allen Kameraden/-innen, welche regelmäßig an den Übungen im ersten Halbjahr teilgenommen haben. Bei einem Umtrunk und einem Snack lies man das erste Ausbildungshalbjahr ausklingen.

Führungsausbildung – Planspiel – Unwetter im Raum Euratsfeld Die Führungskräfte werden im diesem Zuge auf ihre Aufgaben als Einsatzleiter und Fahrzeugkommandanten vorbereitet bzw. werden Abläufe und Taktiken gefestigt. Diesmal wurde bei dem Planspiel ein Unwetter im Raum Euratsfeld fikitv durchgespielt. Neben der Befehlsgebung der Fahrzeugkommandanten und der Umsetzung ihrer Befehle, wurde ein großer Wert auf die Arbeit in der Einsatzleitung gelegt. Unteranderem zählen die Protokollierung aller anliegenden Einsätze und der eingesetzten Mannschaft, sowie Fahrzeuge, Priorisierung der Einsätze, Koordinierung der Fahrzeuge und Organisation von Materialien zu den Aufgaben der Einsatzleitung. Nach rund 1,5 Stunden fiktiven Unwetter wurde die Übung vom Übungsleiter …

Neben den zahlreichen Einsätzen in den vergangenen Tagen, besuchten einige Mitglieder am Wochenende das Modul „Arbeiten in der Einsatzleitung“, welches Melanie, Manuel, Martin und Helmut erfolgreich abgeschlossen haben. Auch in den letzten Wochen waren die Kameraden/ -innen fleißig unterwegs. So wurde das Modul „Atemschutz“ und einige Module im NÖ Feuerwehr- & Sicherheitszentrum besucht. Danke an ALLE für die Motivation und Bereitschaft zur Fortbildung!

Mit dem neuen Einsatzfahrzeug, HLFA 3, wurden auch drei weitere Schutzanzüge der Stufe 2 sowie drei „Übungsanzüge“ angekauft. Diese standen bei der letzten Montagschulung im Mittelpunkt, um den sicheren Einsatz damit gewährleisten zu können. Nach einer kurzen theoretischen Einschulung und dem Vergleich der zwei unterschiedlichen Fabrikate, welche als Schutz bei Schadstoffeinsätzen zu Verfügung stehen, ging es in die Praxis. Ein Schutzanzugträger wurde unter Anleitung des Ausbildungsverwantwortlichen für einen bevorstehenden Einsatz entsprechend vorbereitet (Verklebung der Übergänge nur angedeutet). Die zwei weiteren Kameraden wurden von den Übungsteilnehmern im Anschluss selbst ausgerüstet.

Drei Mitglieder, welche in den letzten Monaten von der Feuerwehrjugend in den aktiven Einsatzdienst überstellt wurden, bereiten sich auf ihre im April stattfindende Erfolgskontrolle vor. Nach einer internen Ausbildung stand auch eine gemeinsame Vorbereitung im Unterabschnitt am Programm. Am 05. März 2022 fand in Euratsfeld die gemeinsame Ausbildung statt. Behandelt wurden die Themenblöcke „Kommunikation im Einsatz – Digitalfunk“ und das „Arbeiten mit tragbaren Leitern im Einsatzdienst“. Am vergangenen Wochenende besuchten die drei Mitglieder die überörtliche Basisausbildung „Block B“, welche durch das AFK Amstetten/Land organisiert wurde und in Euratsfeld statt fand. Neben zwei Theorievorträgen stand vorallem das praktische Arbeiten im Vorzug. …

Ende Februar lud die FF Ferschnitz zur jährlichen Winterschulung des Unterabschnittes ein. Geladen waren fünf Mitglieder pro Feuerwehr, welche auch als Einsatzleiter in den Feuerwehren eingeteilt sind. Thema der Schulung war – BlackOut – sind die Feuerwehren/Gemeinden vorbereitet?! Nach einer allgemeinen Einführung in die Thematik, wurde in einer gemeinsamen Gruppenarbeit der aktuelle Stand jeder einzelnen Feuerwehr präsentiert. Herzlichen Dank an die veranstaltende Feuerwehr Ferschnitz für die sehr gut vorbereitete Schulung.

Schwerpunkt der letzten Monatagsschulung, lag am sicheren Arbeiten an der Einsatzstelle. Die Eigensicherung der Einsatzkräfte steht stets an oberster Stelle, um Gefahren für die Mannschaft und Ausrüstung einzudämmen und mögliche Unfälle zu vermeiden. Nach einer Einstiegsübung wurden in der Theorie einige wichtige Themenpunkte bezüglich Sicherung der Einsatzstelle, Mannschaft und spezielle Schutzausrüstung besprochen.

Drei Mitglieder, welche in den letzten Monaten von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Einsatzdienst überstellt wurden, durchlaufen seit einigen Wochen ihre Grundausbildung. Dazu fand zunächst eine interne Ausbildung in der Theorie „Block A“ statt, welcher bei den gemeinsamen Ausbildungseinheiten im Unterabschnitt gefestigt wird. Bevor die Jungmänner ihre Prüfung ablegen können absolvieren Sie im März noch den „Block B – überörtliche Ausbildung“. Der Nachwuchs ist gesichert!

Für die Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Euratsfeld, stand bei der Führungsausbildung im Februar ein Planspiel im Lehrsaal am Programm. Durch das fiktive abarbeiten eines Einsatzszenarios perfektionieren die Führungskräfte ihre Zusammenarbeit und beüben spezielle Objekte im Einsatzgebiet mit ihren vielen unterschiedlichen Einrichtungen für den Vorbeugenden Brandschutz und Gefahrenstellen. Parallel dazu, wurde für die eingeteilte Mannschaft eine Atemschutzübung abgehalten. Einige der Atemschutzgeräteträger absolvierten ihren jährlichen Finnentest im Rahmen dieser Übung. Der Schwerpunkt lag auf das Aurüsten in den Einsatzfahrzeugen mit den neuen Atemschutzgeräten 300bar. Mit der Perfektionierung des Ausrüstens wird gewährleistet, dass im Ernstfall schnellsmöglichst geholfen werden kann.

Der Schwerpunkt im ersten Ausbildungshalbjahr 2022 wurde auf den „Technischer Einsatz“ gelegt. Bei der Montagsschulung „Standardregeln“ wurden die allgemeinen Regeln des NÖ Landesfeuerwehrverbandes, die Ausrüstung in der Feuerwehr, Alarmpläne, interne Taktiken und viele weitere Punkte behandelt. In den nächsten Wochen folgen weitere Schulungen im Rahmen des gesetzten Schwerpunktes.

Als Thema der ersten Schulung im Jahr 2022 stand die jährliche Atemschutzschulung am Ausbildungsplan. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Atemschutzüberwachung, der Organisation und dem Aufbau eines Atemschutzsammelplatzes und der entsprechenden Ausrüstung. Anhand eines kleinen Planspieles wurden die notwendigen Befehlsgebungen und der Meldeweg der einzelnen Trupps durchgespielt. Im Stationsbetrieb wurden noch die richtige Verwendung der zu Verfügung stehenden Formulare, sowie die Wartung der neuen Atemschutzmasken besprochen. Im Rahmen dieser Schulung durften wir auch zwei Mitglieder mit Gästespind begrüßen, welche uns in Zukunft im Einsatzdienst unterstützen werden – Herzlich Willkomen Thomas & Jürgen.

Trotz des Lockdowns entschied sich das Kommando zur Weiterführung der Ausbildung am neuen Einsatzfahrzeug HLFA3 unter strengen COVID-19 Maßnahmen. Die Notwendigkeit beruft sich darauf, um im Einsatzfall bestmöglich helfen zu können. Der restliche Ausbildungsbetrieb bzw. Tätigkeiten im Feuerwehrhaus wurden eingestellt. So stand bei der letzten Montagsschulung – Gerätekunde im neuen Fahrzeug am Plan. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurde im Rahmen eines kleinen Spiels die Gerätekunde gefestigt. Danke an ALLE Mitglieder des aktiven Einsatzdienstes für die weiterhin so große Ausbildungsbereitschaft am Fahrzeug.

Am letzten Maiwochenende fand in Euratsfeld der Praxisteil der Basisausbildung statt. Fünfzehn Feuerwehrmänner /und -frauen, darunter auch ein Mitglied der Euratsfelder Feuerwehr, erwarben Kenntnisse in vielen verschiedenen Fachbereichen, wie die Gruppe im Löscheinsatz, Technischer Einsatz, Arbeiten mit Leitern, Absicherung einer Gefahrenstelle und vieles mehr. Auch zwei Theorievorträge über das Verhalten und die Gefahren an der Einsatzstelle standen am Stundenplan. In drei Wochen müssen die Teilnehmer der Ausbildung ihr erlerntes Wissen bei der Erfolgskontrolle „Abschluss Truppmann“ unter Beweis stellen. Gassner Manuel ist somit bereits das fünfte Mitglied, welches im Frühjahr 2021 nach dem erfolgreichen Abschlussmodul die aktive Einsatzmannschaft aus Euratsfeld unterstützen …

Da die Freiwillige Feuerwehr Euratsfeld die Haussammelung vom Jahr 2020, welche zur Erhaltung des Einsatz- bzw. Dienstbetriebes diente nicht fertig stellen durfte, beschloss das Kommando die Sammlung per Brief und Erlagschein fertig zu stellen. Deshalb kam die Fahrerschulung für die Mitglieder wie gerufen. Aufgeteilt auf mehrere Partien wurden die Haushalte, welche nicht mehr persönlich besucht werden durften angefahren und die Briefe bezüglich Haussammlung persönlich eingeworfen. Somit konnten einerseits das Einsatzgebiet erkundet und andererseits die Fahrerkenntnisse auf den jeweiligen Fahrzeugen gefestigt werden. Die FF Euratsfeld möchte sich schon hier einmal für ihre Unterstützung im Rahmen der Haussammlung bedanken.

Am 04.10.2020 fand die Prüfung der „Zusatzausbildung 5,5t Führerschein“ für einige Kameraden in Euratsfeld statt. Diese Ausbildung ermächtigt den Feuerwehrmitgliedern, Fahrzeuge bis zu einem Gesamtgewicht von 5,5 Tonnen mit einem Führerschein der Klasse „B“ zu lenken. Zuerst mussten 20 Fragen mittels Fragebogen und ein paar Fragen mündlich, die auf die FF Euratsfeld abgestimmt wurden, z.B: Ladegutsicherungen, Ausrückeordnungen und ähnlichen beantwortet werden. Danach stand die praktische Prüfung am Programm. Die Fahrprüfung wurde Dankenswerterweise vom ASB Fahrzeug und Gerätedienst Waidhofen/Y. Land Gerhard Blamauer beaobachtet und den internen Ausbildner abgenommen. Alle Mitglieder konnten das Prüfungsziel erreichen und dürfen somit das „MTF/Versorgungsfahrzeug“ lenken. Danke …

Einmal jährlich findet für alle aktiven Atemschutzgeräteträger eine Schulung mit aktuellen Themen aus dem Sachgebiet statt. Aufgrund der großen Anzahl an Atemschutzgeräteträgern wurde die heurige Schulung im Stationsbetrieb organisiert. Bei den drei Stationen wurden die folgenden Themen behandelt: • Hygiene und Wartung nach dem Atemschutzeinsatz im Feuerwehrhaus • Selbstschutz-Hygienemaßnahmen & Ausrüstung Atemschutzsammelplatz am Einsatzort • Ausrüsten/Abrüsten, interne Abmachungen für den Atemschutzeinsatz, Zusatzausrüstung, Meldewege und Protokolle für den Atemschutzeinsatz Am kommenden Samstag absolvieren die Geräteträger noch den verpflichteten Leistungstest in Ferschnitz, um ihre Einsatzberechtigung für ein Jahr zu verlängern. Herzlichen Dank an die zahlreiche Teilnahme aller Mitglieder an der Schulung.

Geteilte Ausbildung 9.Dezember 2019

Am Montag den 9. Dezember 2019 war wieder einmal geteilte Ausbildung angesagt. Für die Einsatzleiter gab es eine Ausbildung „ Peers Hilfe im Feuerwehrdienst“ mit Feuerwehrpeer Peter Bösendorfer. Über belastende Einsätze in den eigenen Reihen zu sprechen ist sehr wichtig, denn auch Feuerwehrleute erleben oft traumatisches, welches sich auch auf die Psyche niederschlagen kann. Wichtig ist es, das zu erkennen und Unterstützung zu holen. Die Feuerwehr-Peers helfen bei der Verarbeitung von belastenden Einsätzen. Die weitere Mannschaft nahm an der Ausbildung Fahrzeug- und Gerätekunde teil.

Die vielzähligen Aufgaben, welche durch die Einsatzkräfte bewältigt werden müssen, erfordern ständige Übungen Aus- und Weiterbildung.  Ende November stand eine ganz besondere Montagsschulung am Programm. Der Ausbildungsverantwortliche bereitete mit der Hilfe des Kommandanten einige Spiele zu unterschiedlichsten Themengebieten vor, um den strafen Ausbildungsplan etwas auf zu lockern. Klar im Vordergrund sollten hier der Spaß und die Kameradschaft stehen und trotzdem sollte ein Lerneffekt für die Teilnehmer dabei sein. Die Mitglieder wurden in zwei gleiche Gruppen aufgeteilt und mussten bei den am Spielplan stehenden Spielen Punkte für ihre Gruppe sammeln. • Jenga mit dem Spreitzer • Gerätekunde hinter verschlossenen Fahrzeugen • …

Wasserentnahmestellen 21.Oktober 2019

Das Thema der Montagschulung am Montag, den 21. Oktober 2019 waren Wasserentnahmestellen, im speziellen wurden hier die Tiefbrunnen und C-Anschlüsse bei Drucksteigerungen bzw. Pumpstationen thematisiert. Daher wurden viele von Ihnen im Ortsgebiet von Euratsfeld angefahren und diese lokalisiert und begutachtet. Zusätzlich wurden weiter vorhandene Wasserentnahmestellen besprochen, um im Einsatzfall für eine rasche Löschwasserversorgung gerüstet zu sein.