Montagnachmittag wurden die Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren aus der Gemeinde Euratsfeld zu einem Flurbrand alarmiert. Bei landwirtschaftlichen Tätigkeiten entzündete sich aus bisher ungeklärten Gründen Stroh auf einem Feld.Der Flurbrand breitete sich durch den Wind rasch auf eine größere Fläche aus. Durch das richtige eingreifen und handeln der Landwirte konnte der Schaden jedoch gering gehalten werden.

Mittels Notruf 122 wurden unverzüglich die Feuerwehren alarmiert, mit tragbaren Feuerlöschern noch erste Löschmaßnahmen versucht und zusätzlich wurde noch quer über das Feld eine Schneise mit dem Traktorgespann gezogen, um die Ausbreitung bis zum Eintreffen der Feuerwehr zu verzögern.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte standen bereits einige Quadratmeter Feld in Flammen. Der Atemschutztrupp des TLF-A 4000 aus Euratsfeld dämmte den Brand zunächst mit einer Hochdrucklöschleitung und in weiterer Folge mit einem C-Hohlstrahlrohr ein. Unterstützt wurden diese dabei von den Kameraden vom Tank Aigen, welche von der Straßenseite mit den Löscharbeiten begannen. Mit Düngekrallen und einem Rohr wurden nach Eindämmung des Brandes die Löscharbeiten durchgeführt und parallel hierzu mit einem Pflug eine weitere Ausbreitung verhindert.

Die beiden Feuerwehren waren mit insgesamt 41 Leuten und sechs Fahrzeugen im Einsatz!

Fotos

37245019_1981395278551333_3358803857290297344_n.jpg 37199436_1981398035217724_3941631348854226944_n.jpg 37346198_1981394445218083_8890441354778247168_n.jpg
Bild 1 von 3