Bereits zum zweiten Mal dieser Woche mussten die Einsatzkräfte aus Euratsfeld und Umgebung zu einem Brandeinsatz in Euratsfeld ausrücken. Der Besitzer einer Mietwohnung bemerkte Donnerstagmittag eine starke Rauchentwicklung in einer Wohnung seiner Untermieter. Unverzüglich wählte er den Notruf 122 und verständigte die zuständige Bereichsalarmzentrale Amstetten, welche die Feuerwehren Euratsfeld, Aigen und Ferschnitz zum Brandeinsatz alarmierte.
Seitens der ersteintreffenden Kräfte wurde die Erkundung durchgeführt und parallel dazu eine Löschleitung für den Atemschutztrupp vorbereitet. Der Atemschutztrupp ging mit einer C-Löschleitung und der Wärmebildkamera ins Innere vor. Durch das Öffnen eines Fensters und der taktischen Ventilation mittels Druckbelüftungsgerät konnte der bereits dichte Brandrauch aus der Wohnung verdrängt werden und der Brandherd lokalisiert werden.
Ein Kühlgerät, welches in einer Küchenzeile verbaut war, fing aus bisher ungeklärten Gründen an zu brennen. Der erste Atemschutztrupp entfernte einige Geräte aus dem Küchenblock um den Brand gezielt löschen zu können. Unterstützt wurde dieser von zwei weiteren Atemschutztrupps, welche die Umgebung kontrollierten und weitere Kontrollen in regelmäßigen Abständen durchführten.
Nach Freigabe der Exekutive wurde das restliche Wohngebäude nochmals ordentlich gelüftet.
Die Wohnung des Mieters war bei Ende des Einsatzes unbewohnbar.
Im Einsatz waren drei Feuerwehren mit 60 Mann und acht Fahrzeugen, ein RTW des Roten Kreuzes sowie die Exekutive mit zwei Streifen für circa zwei Stunden.

Herzlichen Dank an Alle Einsatzkräfte der Feuerwehren und den anderen Blaulichtorganisationen für die gewohnte gute Zusammenarbeit!

Fotos

IMG_4227.JPG IMG_4226.JPG IMG_4225.JPG IMG_4222.JPG IMG_4221.JPG IMG_4218.JPG IMG_4217.JPG IMG_4212.JPG IMG_4209.JPG IMG_4207.JPG IMG_4206.JPG IMG_4205.JPG IMG_4202.JPG IMG_4198.JPG IMG_4196.JPG IMG_4193.JPG IMG_4192.JPG IMG_4191.JPG
Bild 1 von 18