Veranstaltung abgesagt- Sommerfest 2020

Geschätzte Besucher unseres Zeltfestes, Leider müssen auch wir euch die Nachricht übermitteln, dass es aufgrund der Covid-19 Pandemie 2020 kein Euratsfelder Sommerfest ...

Hydrantenkontrolle mit Fahrerschulung

Das Thema der Montagsschulung am 22.06.2020 war die Kontrolle von einem Teil der Hydranten im Einsatzgebiet. Gleichzeitig wurde die Schulung ...

Hochwasser durch stark anhaltende Regenfälle

Nach den heftigen Regenfällen der letzten Tage, drohte ein Bach in der Nähe eines Gewerbebetriebes über die Ufer zu treten.  Aus ...

Geschätzte Besucher unseres Zeltfestes, Leider müssen auch wir euch die Nachricht übermitteln, dass es aufgrund der Covid-19 Pandemie 2020 kein Euratsfelder Sommerfest geben wird. Es bedeutet für uns neben einen emotionalen sondern auch einen harten finanziellen Tiefschlag. Es war nicht einfach diesen Schritt zu setzen, aber wir hätten es mit unseren Gewissen nicht vereinbaren können, neben den Auflagen einen gewohnten Ablauf gewährleisten zu können. Die Gesundheit steht im Vordergrund. Aber wir kommen wieder, wir arbeiten mit Hochdruck am Programm für nächstes Jahr. Wir bedanken uns für die Unterstützung und Treue. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Euratsfelder Sommerfest 2021! …

Das Thema der Montagsschulung am 22.06.2020 war die Kontrolle von einem Teil der Hydranten im Einsatzgebiet. Gleichzeitig wurde die Schulung genützt für Fahrerschulungen mit den Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr Euratsfeld. Dabei wurden einige Hydranten im Gemeindegebiet von Euratsfeld angefahren und die Durchflussmenge und der Druck gemessen bzw. wurden sämtlice Hydranten gespült. Dies dient unter anderem als Nachweis für eine ausreichende Löschwasserversorgung bei einem Brandeinsatz. Die fehlenden Datensätze wurden in die Unterlagen für die Wasserversorgung bei Brandeinsätze ergänzt. Die Fahrten zu den Hydranten nützten die Mitglieder um den Umgang mit den Einsatzfahrzeugen zu festigen und für den Ernstfall bestens gerüstet zu sein.

Nach den heftigen Regenfällen der letzten Tage, drohte ein Bach in der Nähe eines Gewerbebetriebes über die Ufer zu treten.  Aus diesem Grund, wurde die Feuerwehr Euratsfeld um ca. 16.00 Uhr mittels Pager und Sirene zum Hochwassereinsatz alarmiert. Nach der Ersterkundung und einer Lagebesprechung mit dem Besitzer, wurden Sandsäcke gefüllt und der Damm abgedichtet bzw. gestützt. Somit konnte ein Eindringen der Wassermassen in den Betrieb und das Wohnhaus verhindert werden. Zeitgleich wurde die Wehranlage von treibenden Baumstämmen und Holz befreit. Ein großes Dankeschön gilt der Firma Jungwirth, wo auch an einem Sonntag Sand für das Befüllen der Sandsäcke geholt werden …

Obwohl es seitens des NÖ Landesfeuerwehrverbandes schon wieder erlaubt wäre, in Zugsstärke zu üben, üben die Mitglieder der Feuerwehr Euratsfeld bis zur Sommerpause weiterhin in kleineren Gruppen. Themen wie der Aufbau und die Organisation eines DEKO-Platzes, das neu angefertigte Rollcontainersystem oder Maschinistenschulungen stehen am abgeänderten Ausbildungsplan. Im Herbst werden die Übungen wieder in gewohnter Stärke und laut Ausbildungsplan stattfinden.

Nur wenige Tage nach dem letzten Einsatz wurden die Einsatzkräfte der FF Euratsfeld erneut mittels stiller Alarmierung zur Hilfeleistung gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache, verlor ein der Feuerwehr unbekannter Verursacher vermutlich Öl aus seinem Fahrzeug in einem Kreuzungsbereich. Durch Ölbindemittel wurde zunächst eine weitere Ausbreitung bzw. ein Eindringen in das Kanalsystem verhindert. Parallel dazu wurden die betroffenen Straßenabschnitte entsprechend mit Warntafeln „Achtung Ölspur“ für den nachfolgenden Verkehr gesichert. Nach rund einer Stunde konnte die wieder hergestellte Einsatzbereitschaft an die BAZ Amstetten gemeldet werden.

Auch die Jugendfeuerwehr war von den Maßnahmen der Bundesregierung und des NÖ LFV mit ihren Tätigkeiten und Aktivitäten beschränkt. Mit verschiedenen Aufgaben wurden die 25 Jugendfeuerwehrmitglieder ab dem Zeitpunkt des Lockdowns bis Mitte Mai versorgt. Eine der gestellten Aufgaben war neben zahlreichen Arbeitsblättern, per Video den Umgang bzw. den/ die tragbaren Feuerlöscher von Zuhause zu präsentieren. Mitte Mai war es dann wieder soweit – in zwei verkleinerten Gruppen treffen sich die Jugendlichen mit ihrem Betreuerteam wieder regelmäßig – natürlich unter den vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen. Vorrangig steht wie in gewohnter Weise Spiel und Spaß am Programm. So konnten bei den letzten Zusammenkünften …

Wie bereits berichtet, wurden für das neu angekaufte Mannschaftstransportfahrzeug insgesamt 14 Rollcontainer von einigen Mitgliedern der Feuerwehr Euratsfeld gefertigt. Die letzten Container wurden in den vergangenen Wochen fertig gebaut und konnten somit auch gereinigt und entsprechend beschriftet werden. Das Containersystem wurde zum Großteil mit bereits vorhandener Ausrüstung bestückt bzw. mit notwendigen Gerätschaften ergänzt. Somit kann in den verschiedensten Einsatzfällen rasch und flexibel das Fahrzeug beladen und somit bestmöglich geholfen werden.

Freitag Mittag wurden die Einsatzkräfte der FF Euratsfeld mittels Pager zu einer erneuten Ölspur im Einsatzgebiet alarmiert. Auf der Landestraße L6050 verlor ein Lenker bei seinem PKW aus bisher ungeklärter Ursache Betriebsmittel. Nach der Erkundung und Absicherung der Einsatzstelle wurde von der Feuerwehr ein flüssiges Ölbindemittel aufgetragen und mit der Straßenwaschanlage des TLF-A 4000 beseitigt. Da sich die Ölspur über zwei Gemeindegebiete erstreckte, wurde auch die FF St.Georgen/ Ybbsfelde nachalarmiert. Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet und es konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Herzlichen Dank der FF St.Georgen für die gewohnt gute Zusammenarbeit!

Am 04.06.2020 wurde die FF Euratsfeld mittels Pager zum beseitigen einer Ölspur alarmiert. Nach der Ersterkundung stellte sich heraus, dass die Ölspur bereits gemeldet war und seitens des Straßenerhalters entsprechend abgesichert war. Seitens der Feuerwehr wurde ein flüssiges Ölbindemittel aufgetragen, welches mit Hilfe der Straßenwaschanlage des TLF-A 4000 beseitigt wurde. Während der Reinigung wurde von der restlichen Mannschaft die Strasse mittels Einsatzfahrzeugen gesperrt,  um ein sicheres Arbeiten zu gewährleisten. Nach rund einer dreiviertel Stunde konnten die Einsatzkräfte die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Aufgrund von Lockerungen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes ist es den Mitgliedern der Feuerwehren wieder erlaubt, in Gruppenstärke – 10 Personen – unter Einhaltung der Sicherheitsvorgaben, zu üben. In den nächsten Wochen werden bestimmte Zielgruppen zu den Übungen eingeladen, um in Kleingruppen zu üben. Schnitttechniken mit dem Hydraulischen Rettungsgerät standen bei der gestrigen ersten Schulung am Programm. Zielgruppe waren vorallem junge Mitglieder, um in die Thematik „Arbeiten mit Spreitzer & Schere“ zu schnuppern und die Abläufe bei Einsätzen mit Menschenrettung besser zu verstehen.

In den frühen Abendstunden wurde die Feuerwehr Euratsfeld erneut mittels stillen Alarm zu einem Einsatz gerufen – „Verkehrsunfall, Betriebsmittel laufen aus“. Nur kurze Zeit später rückten zahlreiche Einsatzkräfte mit mehreren Fahrzeugen zur Hilfeleistung aus. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierten zwei PKW’s auf der L89, wobei ein Fahrzeug auf dem Radfahrstreifen und ein weiteres Fahrzeug in einem angrenzenden Waldststück zum Stillstand kam. Das Rote Kreuz und die Executive waren beim Eintreffen der Feuerwehr bereits vor Ort und versorgten die Insassen der Unfallfahrzeuge und sicherten die Einsatzstelle. Seitens der Feuerwehr wurde die Rettungsmannschaft bei der Erstversorgung unterstützt. Da ein Kind beim Unfallvorgang …

Dienstagabend wurde der Kommandant von der Feuerwehr St. Georgen/Ybbsfelde über eine längere Dieselspur verständigt, welche sich auch ins Einsatzgebiet der FF Euratsfeld streckte. Mehrere Fahrzeuge rückten nach der Alarmierung zur Beseitigung der ausgeflossenen Flüssigkeit aus. Nach der Absicherung des betroffenen Bereichs und Absprache mit dem Streckendienst der Straßenmeisterei, konnten die Einsatzkräfte nach einer Stunde wieder einrücken.

Am 08.05.2020 gegen 17:00Uhr wurden die Mitglieder der FF Euratsfeld mittels Sammelruf zu einer Traktorbergung alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache stürzte ein Traktor auf einem Hang bei Holzarbeiten um. Da eine Zufahrt mit unseren Fahrzeugen über die steile Böschung nicht möglich war, wurde die Bergung mit der Seilwinde des TLF-A 4000 von einer flachen, befahrbaren Stelle, oberhalb des Unglücksortes durchgeführt. Während der Bergung wurde der Traktor gegen unerwünschtes wegrollen gesichert. Der Traktor konnte rasch aufgestellt werden, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Rund 1,5 Stunden später konnte die Einsatzbereitschaft nach dem Reinigen und Desinfizieren der Geräte und Fahrzeugen wieder hergestellt werden.

Blutspendeaktion 3.Mai 2020

Die FF Euratsfeld bedankt sich bei allen 165 Personen, die sich am 3. Mai 2020 die Zeit genommen haben um Leben zu retten. 144 Spenden konnten im Rahmen der Blutspende-Aktion verzeichnet werden. Natürlich lag ein großes Augenmerk auf die gültigen Sicherheitsmaßnahmen ! (Desinfektion, Mundschutz, Abstand, usw…) Danke auch an die Mitglieder der Feuerwehr, welche für den reibungslosen Ablauf und Abstand gesorgt haben.

Kurz nach Mitternacht wurden die Euratsfelder Feuerwehren mittels Sirene, Pager und Handy zu einem Brandeinsatz im Ortsgebiet alarmiert. Ein Komposthaufen begann aus bisher unbekannter Ursache zu brennen und griff auf die angrenzende Hecke über. Die Besitzer reagierten richtig und handelten rasch – Sie haben den Notruf abgesetzt und mit Löschmaßnahmen mittels Gartenschlauch begonnen. Beim Eintreffen konnte somit seitens des Einsatzleiters Entwarnung gegeben werden. Mit einem C-Strahlrohr wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt und mit der Wärmebildkamera die Brandstelle und deren Umgebung kontrolliert. Nach einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft der FF Euratsfeld nach Reinigungsarbeiten und Desinfektion der Fahrzeuge und Geräte gemeldet werden.

Auf Grund der derzeitigen Situation bieten wir die Möglichkeit, Blut zu spenden. Blutkonserven werden dringend benötigt! Am 03.Mai 2020 im Pfarrgemeindezentrum Euratsfeld! Natürlich werden div. Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigt! (Desinfektion, Abstand, usw…)

Dienstagnachmittag wurden die Einsatzkräfte aus Euratsfeldmittels Sirene, Pager und Handy zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung ins Einsatzgebiet der Feuerwehr Neuhofen/Ybbs alarmiert. Am Einsatzort wurde die örtliche Feuerwehr mittels hydr. Rettungsgerät unterstützt. Im Einsatz standen die Feuerwehren Neuhofen/Ybbs, Euratsfeld, Kornberg Schlickenreith und Ulmerfeld-Hausmening sowie unser Feuerwehrarzt Dr. Gabler, das Rote Kreuz und die Exekutive.

Kurz nach der wöchentlichen Sirenenprobe heulten am Karsamstag erneut die Sirenen in Euratsfeld und Umgebung. Die Einsatzkräfte aus Euratsfeld wurden zur Unterstützung für die Löscharbeiten bei einem Vollbrand eines Nebengebäudes der örtlichen zuständigen Feuerwehr Neuhofen/Ybbs laut Alarmplan alarmiert. Die starke Rauchentwicklung war bereits in Euratsfeld zu sehen und lies größeres Vermuten. Mehrere Fahrzeuge rückten nur kurze Zeit später zum Brandeinsatz nach Neuhofen/Ybbs aus. Ein Nebengebäude eines landwirtschaftlichen Objektes stand beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in Vollbrand. Dabei wurde die am Dach montierte Photovoltaikanlage massiv in Mitleidenschaft gezogen. Auch ein angrenzender Silo begann aufgrund der Hitzeeinwirkung bereits zu glosen. Seitens der …

Einmal jährlich müssen sich alle aktiven Atemschützler einen Leistungstest für den Erhalt der Einsatzberechtigung unterziehen. Mit vollständiger Einsatzbekleidung und unter Atemschutz müssen die Mitglieder den sogenannten Finnentest, einen Parkour mit Zeitvorgabe, durchlaufen. Dabei erfordert es von den Geräteträgern bei den verschiedenen Aufgaben des Tests körperliche Höchstleistungen. Alle der über 30ig Teilnehmer erreichten ihr Ziel und verlängerten für das nächste Jahr ihre Atemschutztauglichkeit. Herzlichen Dank an die FF Ferschnitz für die Einladung und die zur Verfügungstellung des Platzes für die Abnahme!

Einsatz Nummer drei in den letzten drei Tagen! Telefonisch wurde der Kommandant heute Mittag um Hilfe bei einer PKW Bergung gebeten. Da einige Kameraden schon im Feuerwehrhaus für den bevorstehenden Finnentest anwesend waren, konnte rasch ohne Alarmierung weiterer Einsatzkräfte geholfen werden. Mittels Traktor und Stapler wurde der PKW aus seiner misslichen Lage befreit. Anschließend wurde das Fahrzeug mit der Abschleppachse auf einem sicheren Platz abgestellt. Nach kurzer Zeit war der Einsatz beendet und die Kameraden konnten den Finnentest absolvieren.