Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr

Auch die Feuerwehren Aigen und Euratsfeld nahmen beim Projekt des Bildungsministeriums und des NÖ Landesfeuerwehrverbandes, Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr teil. Bereits im Vorjahr ...

Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb des Abschnittes Amstetten-Land

Beim Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb des Abschnittes Amstetten-Land am Sonntag, 11. Juni 2017 bei der FF Winklarn erreichte die FF Jugend Euratsfeld-Aigen Top ...

Menschenrettung nach Verkehrsunfall im Ortsgebiet

Am Nachmittag wurde ein Kamerad per Telefon über einen Verkehrsunfall mitten im Ortszentrum informiert, wobei mehrere PKWs betroffen waren und ...

In einer Gruppenarbeit wurden verschiedene gestellte Aufgaben zum Thema Brandeinsatz ausgearbeitet und vorbereitet für eine anschließende Präsentation. Im Anschluss der Ausarbeitung wurden die Thematiken von dem jüngsten Gruppenmitglied präsentiert und erläutert, dabei wurden die Standardregeln der Feuerwehr Euratsfeld wiederholt und gefestigt. Hierbei geht es um jene Punkte welche von Einsatz zu Einsatz gleich bleiben. Zum Beispiel wurden einige Sonderfälle besprochen wie das Vorgehen bei einem Brandmeldealarm.

Am Sonntagvormittag wurde eine Feuerwehrangehörige Ersthelferin nach einem Verkehrsunfall. Aus bisher unbekannter Ursache kollidierte ein PKW Lenker mit mehreren Verkehrshinweisschildern. Da es sich um einen Bürger aus Euratsfeld handelte wurde angefragt, ob die Feuerwehr Euratsfeld die Fahrzeugbergung durchführen kann. Da es sich um das Einsatzgebiet der FF Winklarn handelte wurde mit dieser Rücksprache gehalten und die Erlaubnis eingeholt den Einsatz durchzuführen. Bereits zum zweiten Mal in dieser Woche wurden die Mitglieder erneut zur Fahrzeugbergung alarmiert. Die Unfallstelle wurde abgesichert und nach der Freigabe durch die Exekutive wurde mit der PKW Bergung begonnen. Mittels Abschleppachse wurde das beschädigte Auto auf einem …

T1 Traktorbergung 13.Februar 2017

Telefonisch wurde unser Kommandant über einen versunkenen Traktor informiert und gebeten die Bergung des Gespannes durchzuführen. Mittels Sammelruf wurden die Einsatzkräfte alarmiert und rückten zum Technischem Einsatz aus. Die Straße wurde entsprechend gesichert und danach konnte der Traktor mit der Seilwinde des Tanklöschfahrzeuges aus dem weichen Untergrund gezogen werden. Nach rund 1,5 Stunden konnten die Einsatzkräfte einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Der Ausbildungsschwerpunkt wurde für das Frühjahr 2017 auf das Thema Brandeinsatz gelegt. Somit wurde zu Beginn in einer theoretischen Schulung das Thema Verbrennungsdreieck besprochen. Außerdem wurden die Einsatzmöglichkeiten, die positiven und negativen Eigenschaften der zahlreichen Löschmittel und  welche von diesen der Feuerwehr zu Verfügung stehen erläutert. Mit der Auffrischung und Wiederholung starten die Einsatzkräfte in den nächsten Wochen mit den praktischen Übungen.

Die Freiwillige Feuerwehr Aigen wurde kurz vor Mitternacht zu einem Kleinbrand alarmiert. Der Einsatzleiter lies über die BAZ Amstetten bereits bei der Anfahrt aufgrund des Feuerscheins die Alarmstufe erhöhen. Die Feuerwehren Euratsfeld, Ferschnitz und Kornberg-Schlickenreith wurden zur Unterstützung an die Einsatzstelle nachalarmiert. Die FF Euratsfeld rückte mit 5 Fahrzeugen und 43 Mann zum Brandeinsatz nach Schnotzendorf aus. Der Fahrzeugkommandant des Tanklöschfahrzeuges veranlasste ebenfalls bei der Anfahrt eine weitere Erhöhung der Alarmstufe aufgrund des starken Rauches und Feuerscheins. Die Einsatzkräfte aus Euratsfeld schützten in der ersten Phase das knapp angrenzende Wohngebäude, wo bereits zwei Fenster durch die massive Hitzeeinwirkung geborsten waren. …

Freitagnachmittag ist die Freiwillige Feuerwehr Euratsfeld gemeinsam mit fünf Feuerwehren zu einem Brandeinsatz ins Ortsgebiet alarmiert worden. Bei der Erkundung stellte der Einsatzleiter fest, dass bereits über mehrere Stockwerke Rauch über die Fenster austritt, aber die Eingangstüre verschlossen ist und sich glücklicherweise keine Personen mehr im Gebäude befinden. Die Einsatzkräfte begannen sofort mit dem Aufbau der Löschleitung- Der bereits ausgerüstete Atemschutztrupp öffnete die Haustüre und in weiterer Folge ging er zur Erkundung und Brandbekämpfung ins Objekt vor. Die Hausbesitzer wurden seitens unseres Feuerwehrarztes und dem Feuerwehrmedizinischen Dienst betreut. Zwei Personen wurden im Verlauf des Einsatzes seitens des Roten Kreuzes zur …

Einmal jährlich werden die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Euratsfeld in der Theorie geschult. Dieses Jahr wurde das korrekte Ausrüsten demonstriert und wiederholt. Ein weiterer wichtiger Punkt war der Ablauf und der Meldeweg bei einem Atemschutzeinsatz. Diesbezüglich wurde auch das Einrichten und der Aufbau eines Atemschutzsammelplatzes besprochen. Auf die in der Theorie gewonnen Erkenntnisse und wiederholten Themenschwerpunkte werden in den kommenden Übungen ein Augenmerk gelegt.

Noch während die Mitglieder bei einer LKW Bergung im Einsatz standen wurden sie darüber informiert das aufgrund der Schneeschmelze, Wasser über das Dach in den Kindergarten eindringt. Nach Abschluss der LKW Bergung wurde mit dem Abschaufeln des Daches beim Kindergarten Euratsfeld begonnen. Mit mehreren Schaufeln wurde das rutschige Dach vom Schnee befreit. Nach insgesamt 4 Stunden Einsatz begann für viele Kameraden der verspätete Arbeitstag. Herzlichen Dank an Alle Mitglieder, seitens des Kommandos, die sich für diese Zeit Urlaub oder Zeitausgleich genommen haben.  

Der Start in den Tag am 13.Jänner gestaltete sich für einige Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Euratsfeld anders als geplant. Zum dritten Einsatz in dieser Woche wurden die Einsatzkräfte gegen 07:06Uhr alarmiert. Ein Hängerzug geladen mit Möbel blieb auf der glatten Fahrbahn hängen und rutschte nach mehrmaligen Anfahrversuchen mit dem Anhänger in den Straßengraben. Nach der Absicherung der Einsatzstelle entschied sich der Einsatzleiter den LKW mit der Abschleppstange Anfahrhilfe zu geben.Aufgrund fehlender Ausrüstung des Frächters musste umdisponiert werden. Der Anhänger wurde gesichert und vom Zugfahrzeug getrennt. Der LKW (ohne Schneeketten) konnte danach selbständig seine Fahrt in Richtung des vereinbarten Treffpunks fortsetzen. …

Zum zweiten Fahrzeugbrand in dieser Woche wurden die Einsatzkräfte aus Euratsfeld mit den Feuerwehren Ferschnitz und St. Georgen/Y. zu Mittag alarmiert. Unverzüglich rückten Tank und Pumpe Euratsfeld zum Einsatz aus. Kurz vor dem Eintreffen am Einsatzort gab die Einsatzleitung Ferschnitz bekannt, dass das Feuer unter Kontrolle ist und keine weiteren Einsatzkräfte mehr erforderlich sind. Nach rund 45 Minuten konnten die Mitglieder wieder den Weg zu Ihren Arbeitsstätten antreten.

Montag Abend wurden die Einsatzkräfte aus Euratsfeld, Aigen und Kornberg-Schlickenreith nach Handlesberg, zu einem Brand eines Transportes welcher in einem Hof stand, alarmiert. Unmittelbar nach der Alarmierung rückte das vollbesetzte Tanklöschfahrzeug aus, wobei sich drei Kameraden mit Atemschutz ausrüsteten. Der Atemschutztrupp löste bei der Ankunft Kameraden ohne Atemschutz  bei den Löscharbeiten ab. Da das Fahrzeug mitten in einem Hof abgestellt war, drohten die Flamen auf das Wohnhaus überzugreifen. Das Gebäude wurde mit einem C-Strahlrohr geschützt. Mittels Brechstangen wurde das voll ausgebrannte Fahrzeug geöffnet um effiziente Löscharbeiten durchführen zu können. Unser Tanklöschfahrzeug speiste Tank Aigen mit Löschwasser. Nach den Löscharbeiten wurde das …

Bei der 145. Jahreshauptversammlung am 6. Jänner 2017 im Gasthaus Gruber standen die alljährlichen  Berichte der Führungsebene, Verwaltung und Fachchargen am Programm. Erstmalig führte nicht unser Kommandant durch das Programm sondern zwei Kameraden. Die Tätigkeiten und vielen lustigen, spannenden und teils fordernden Highlights des Jahres 2016 wurden in Form einer Podiumsdiskussion der versammelten Mannschaft berichtet. Auch unser Bürgermeister Johann Weingartner war anwesend und lauschte gespannt den Berichten. Im Anschluss der Berichterstattung richtete auch er einige Worte an die Mannschaft und bedankte sich für die erbrachten Leistungen. Das Jahr 2016 war vergleichsweise ein eher ruhiges Einsatzjahr, 96 Einsätze wurden von den …

Happy New Year 2017 31.Dezember 2016

Die FF Euratsfeld wünscht einen Guten Rutsch ins neue Jahr 2017.         retten bergen löschen schützen

  Die Feuerwehr Euratsfeld wünscht allen ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in das Jahr 2017!  

Traditionell stand auch heuer als Thema der Abschlussübung die „Erste Hilfe“ am Programm. Zu Beginn wurde über Verbrennungen referiert, danach wurden im Stationsbetrieb verschiedene Thematiken beübt wie, Reanimation einer Person, Notfallcheck, Rettungs-, und Bergegriffe mit verbundenen Maßnahmen. Danach wurde das heurige Übungsjahr gemütlich ausklingen gelassen.

Da die Wärmebildkamera der Feuerwehr Euratsfeld letztes Jahr während eines Brandeinsatzes beim Rückzug aufgrund einer Rauchgasdurchzündung Raub der Flammen wurde und die Wärmebildkamera bei vielzähligen Einsätzen ein gutes Hilfsmittel ist, beschlossen die Kameraden eine Neue anzuschaffen. Dazu wurde zahlreiche Feuerwehren aus der Umgebung mit ihren Wärmebildkameras eingeladen. Nach Vorstellung der einzelnen Modelle wurden diese bei verschiedenen Station ausprobiert und verglichen. Herzlichen Dank an Alle Feuerwehren die sich für uns Zeit genommen haben. Die Anschaffung wird im Laufe des nächsten Jahres erfolgen.

Regelmäßig werden seitens der FF Euratsfeld Objekte mit größerem Gefahrenpotenzial besichtigt um im Ernstfall bestmöglich agieren und entscheiden zu können. Auf Brandschutzeinrichtigungen, Energieversorgungen, Angriffswege, Löschwasserentnahmestellen, besondere Gefahrenstellen bzw. Stoffe wird dabei das Hauptaugenmerk gelegt. Besonders wurde bei diesem Betrieb die mögliche Gefahr des Hochwassers begutachtet.

Am vergangenen Montag stand die jährliche Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger am Ausbildungsplan. Hierbei wurde der sogenannte „Finnentest“, welcher einer der drei Möglichkeiten der ab nächstes Jahr verpflichteten jährlichen Leistungsüberprüfung für die Atemschutzträger ist. Insgesamt sind mit vollständiger Einsatzbekleidung fünf Stationen in einem bestimmten Zeitrahmen zu Durchlaufen. Für die bessere Organisation und Koordination wurde ein Atemschutzsammelplatz errichtet, welcher den Ablauf managte. Vor und nach der Leistungsüberprüfung wurde seitens des Feuerwehrmedizinischen Dienstes der Blutdruck gemessen. 21, der 31, Geräteträger nützten die Chance für eine Atemschutzübung. Außerdem absolvierten fünf zukünftige Atemschutzgeräteträger bei dieser Gelegenheit die Ausbildungsstufe 1. Ihnen wurde das korrekte Ausrüsten gezeigt. Danach …

Zwei PKW’s kollidierten in einem Kreuzungsbereich, wobei ein Fahrzeug am Dach in einem Graben zum Liegen kam. Der zweite PKW blieb mitten im Kreuzungsbereich stehen. Bei der Erkundung des Einsatzleiters stellte dieser fest, dass sich insgesamt 6 Personen in zwei Fahrzeugen befinden, welche teilweise mittels hydraulischen Rettungsgeräts befreit werden mussten. Ebenso fand er eine Gasflasche und eine vorbeiführende Stromleitung. Parallel zu den Sicherungsarbeiten wie: Unfallstelle sichern; Brandschutz; Fahrzeugsicherung wurde mit der Menschenrettung begonnen. Bis zum fiktiven Eintreffen des Roten Kreuzes wurden die Verletztendarsteller von den Einsatzkräften erstversorgt. Dabei mussten verschiedene Verletzungsmuster wie Pfählung oder Reanimation behandelt werden. Nach der Menschenrettung …

Bereits zum dritten Einsatz innerhalb der letzten vier Tage wurden die Einsatzkräfte gestern während einer erweiterten Kommandositzung alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein PKW beim Überqueren einer Brücke so zum Stillstand, dass dieser mit der Fahrerseite bereits abseits der Fahrbahn hing. Nach der Sicherung des Einsatzortes und des PKW’s entschied man sich die FF Amstetten zur Unterstützung zu alarmieren. Mittels Rüst 1 Amstetten konnte die Bergung möglichst schonend durchgeführt werden ohne weiteren Schaden zu verursachen. Nach rund einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken und die Sitzung fortführen. Herzlichen Dank an die Feuerwehr Amstetten für die Unterstützung.